Rückblick Irish Folk 2008

Irishfolk 2008

Und wieder zieht ein Jahr ins Land und das jetzt schon achte Irish Folk Open Air in Poyenberg gehört nunmehr der Vergangenheit an. Auch dieses Jahr können wir nicht anders, als wieder einmal von einem Erfolg auf der ganzen Linie zu sprechen. Auch wenn Petrus uns am Nachmittag noch übelst zittern ließ (Es kamen immer wieder kleinere Schauer herunter.) war es rechtzeitig zum Beginn des Festes Gott sei Dank wieder trocken und blieb auch so. Und schon vor dem eigentlichen Beginn waren auf dem Campingplatz (So viele Camper wie in diesem Jahr hatten wir noch nie.) eine bis mehrere respektable Partys im Gange.

In diesem Jahr waren wir das erste Mal schon Wochen im Voraus ausverkauft, so dass auch an der Abendkasse keine Tickets mehr zu kriegen waren, was uns natürlich für diejenigen Leid tut, die leider kein Ticket mehr erhaschen konnten (wichtige Info an euch: Der Vorverkauf für nächstes Jahr startet Ende November.). Andererseits konnten die einzelnen Stände dadurch aber auch besser planen und so gab es in diesem Jahr an den meisten Ständen Köstlichkeiten aus aller Welt bis zum Ende des Festes. Auch neu war in diesem Jahr, dass wir von Irlands ältester Whiskeydistillerie mit diversen Sorten aus ihrer Produktpalette beliefert wurden, was allerseits positives Feedback bei euch, den Gästen brachte.


Als sich nun um 18.00 Uhr die Tore zum achten Mal öffneten, verteilten sich die Irish-Folk-Begeisterten aus ganz Deutschland schnell über das Gelände. Einige strömten sofort zur Bühne, um sich gute Plätze zu sichern, Andere flanierten erst einmal entlang des internationalen Marktes um sich den Bauch mit Leckereien aus der ganzen Welt zu füllen, sei es mit Wildwurst und Zaubertrank aus Gallien, Fischbrötchen und Jamaikasex aus Jamaika, Bifteki und Imiglikos aus Griechenland oder Flüchtlingstaschen und Cuba Libre aus Kuba. Das Angebot war auch dieses mal wieder üppig und die moderaten Preise sagten allen zu. Zum ersten Mal dabei waren die Kyffhäuser aus Reher, die in ihrem Mexiko-Stand Wraps und Tequila anboten.

 

Um 18.30 Uhr starteten dann die Keltics mit ihrer Show, gefolgt von den Cobblestones, den Sally Gardens, Fiddler´s Green, Rapalje ft. David Myles und am Ende bis 3.30 Uhr die Brogues. Das musikalische Highlight in diesem Jahr waren wohl Fiddler´s Green, die ihrem Ruf als Superstars der Folk-Szene mehr als gerecht wurden. Aber auch die anderen Bands brachten jede auf ihre Weise die Stimmung zum Kochen.

 

Abschließend können wir wieder einmal nur eines sagen: DANKE!!! Danke an die unzähligen Helfer beim Auf- und Abbau und während des Festivals. Danke an die Elektriker die wieder einmal unglaublich viel Freizeit investiert haben, genau wie unser Wassermann. Danke an alle Vereine für ihren Einsatz und die Kreativität der Stände, danke an die Gemeinde Poyenberg, danke an die Bands, das Tresenpersonal, die Getränkeschlepper und an alle, die hier nicht erwähnt wurden.
Vor allem aber danke an EUCH, die Besucher, dafür dass ihr mit uns gemeinsam wieder einmal fröhlich und vor allem friedlich gefeiert habt und unser kleines Dorf weit über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus so bekannt gemacht habt.